DESIGNER

DESIGNER

Die kreativen Köpfe

Eberhard Woike
Designer

Eberhard Woike

Auf die Frage, was er wäre, wenn er kein Designer wäre, antwortet Eberhard Woike ohne lange nachzudenken: „nicht lebendig“. Schließlich hat er schon als Kind begonnen, Dinge zu entwickeln. Seine Arbeit endet für ihn nicht mit dem Entwurf eines Produktes, vielmehr bleibt er bis zur Markteinführung aktiv am Ball. Dass er nicht Design studiert hat, sieht Eberhard Woike nicht als Nachteil. So hat er als Querdenker die Möglichkeit, andere Wege zu gehen und zu anderen Ergebnissen zu kommen.

Wie lange arbeiten Sie an dem Entwurf eines Produktes und welches Merkmal ist charakteristisch für Ihre Arbeiten?
Mein Entwurf für mein erfolgreichstes Produkt ANGELO hat etwa zehn Sekunden gedauert, während ich an der LAZY SUSI insgesamt zehn Jahre gearbeitet habe, bis sie auf dem Markt war. Typisch für meine Entwürfe ist die Reduktion auf das Wesentliche.

Welches Produkt von PHILIPPI würden Sie verschenken und welches würden Sie gerne geschenkt bekommen?
Die Vasen OMEGA, ESMERALDA und MOON habe ich mir alle selber geschenkt. Natürlich würde ich diese dann auch mit Freude zum Geschenk machen.

Wie entstehen Ihre kreativen Ideen?
Am besten kann man das bei mir als „positiven Unfall“ bezeichnen. Meine Ideen passieren mir sozusagen, sie finden mich. Die Umsetzung hingegen ist dann echte Fleißarbeit.

Haben Sie eine Lieblingsfarbe?
Ich mag nahezu jede Farbe – zu ihrer Zeit. Hell grundsätzlich lieber als dunkel, trotzdem aber auch schwarz.

Was wünschen Sie PHILIPPI?
Ich wünsche Jan Philippi, dass er seine Begeisterung für tolles Design nie verliert.