DESIGNER

DESIGNER

Die kreativen Köpfe

Manfred Jostmeier
Designer

Manfred Jostmeier

Manfred Jostmeier ist ein Träumer – jedenfalls wenn es darum geht, aus seinen Visionen reale, innovative Produkte entstehen zu lassen. Er liebt es, mittels Leidenschaft und Fantasie immer wieder die Grenzen des Machbaren auszuloten. Seine Ideen setzt der freiberufliche Designer bereits seit 1989 für namhafte Porzellan-, Glas-, Keramik- und Metall-Hersteller um.

Welche Produkte haben Sie für PHILIPPI entworfen und woher stammen die kreativen Ideen dazu? Welche Charakteristika weisen Ihre Produkte auf?
Ich habe bereits eine Reihe von Produkten für PHILIPPI entworfen. Dabei sind stets meine Neugier und die Leidenschaft, Überraschendes zu kreieren, der Zündstoff meiner Ideen. Mein Anspruch ist dann erfüllt, wenn ich puristische Formen, Ästhetik, Zeitlosigkeit und Funktionalität miteinander in Einklang bringen kann.

Welches Produkt würden Sie gerne für PHILIPPI entwerfen?
Eine Outdoorleuchte.

Welches Produkt hätten Sie gerne entworfen?
Den Panton Chair von Vitra.

Welches Produkt von PHILIPPI würden Sie verschenken und welches würden Sie gerne als Geschenk erhalten?
Ich würde das Lesezeichen ESELSOHR verschenken und mich über den HAMBURGER HOCKER freuen.

Wie entstehen Ihre kreativen Ideen?
Intuitiv, impulsiv, durch Reflexionen, Träume und die hartnäckige Suche nach Überraschendem.

Haben Sie eine Lieblingsfarbe?
Mich kann jede Farbe begeistern.

Welche natürliche Gabe würden Sie gerne besitzen?
Singen zu können.

Wie und wann kamen Sie zu der Entscheidung, Design entwerfen zu wollen?
Ich war bereits als Kind kunstbegeistert und wollte unbedingt Künstler werden. Die Leidenschaft für das Produktdesign kristallisierte sich später, während meiner Zeit als Kreativer Mitarbeiter in der Porzellan-Glas-Keramik Branche, heraus.

Was macht gutes Design für Sie aus?
Es sollte selbsterklärend sein und meinen Ansprüchen genügen.

Woran denken Sie beim Einschlafen als Letztes und beim Aufwachen als Erstes?
Ich denke nicht, sondern träume schon und freue mich morgens auf einen neuenspannenden Tag.

Wenn Sie kein Designer wären, dann würden Sie...?
Musiker oder Architekt sein.