news 17.10.2018

Die Schönheit der Dinge

Hinter dem Erfolg der Designmarke Philippi steht ein Team, das kontinuierlich neue Entwürfe zur Produktreife bringt. Namhafte Gestalter designen für Philippi. Doch die kreative Leitung liegt heute wie vor 26 Jahren stets in den Händen von Firmengründer Jan Philippi. Alle Produkte tragen unverkennbar seine Handschrift und machen so die Kollektionen authentisch und unverwechselbar. Wir sprachen mit dem kreativen Hanseaten.

Interview P & G Ausgabe 9-10 / 2018

 

1. Sie haben das Herbst/Winter-Sortiment deutlich vergrößert. Warum?

Wir haben das Weihnachtssortiment erheblich ausgebaut. Das lag daran, das unsere Kunden mit 6 oder 7 Weihnachtsartikeln nichts anzufangen wußten.  Jetzt können Sie mit unserem Weihnachtssortiment schon mal ein ganzes Weihnachtsfenster gestalten.  Und alles hat unsere ganz eigene Handschrift.

2. Welches sind die Highlights?

Diese Jahr dominieren bei uns matte Oberflächen, eher handwerklich gemachte Dinge. Unser neuen Outbackschalen sind der Renner, aber auch bei den Weihnachtssachen gibt es viele Highlghts, wie z.B. die Stella Sternleuchter oder Largo,unsere Emaille Tablets.

 3. Welche Rolle spielen nachhaltige Materialien bei der Produktentwicklung?

Alle Materialien, die wir verwenden sind wertvoll.  Metall, Glas, Holz, Leder.  Und sie sind endlich, gerade Metalle.  Darum müssen wir sehr vorsichtig mit den Resourcen umgeben.

Wir bei PHILIPPI gestalten unsere Objekte so, dass diese eine lange Lebensdauer haben. Gerade im Design versuchen wir, nachhaltig zu sein, das heißt,  dass ich nicht kurzlebigen Trends folge und morgen schmeiß man das Produkt weg.  Sondern dass man auch in 10 Jahren noch Freue an unserem Design hat.  Das finde ich nachhaltig.

 4. Ein Markenzeichen von Philippi sind auch die edlen Verpackungen. Was hat es damit auf sich?

Viele unserer Produkte werde verschenkt.  Und da spielt die Verpackung natürlich  große Rolle. Schöne Kartons mag man, und behält Sie oft noch lange, um andere Sachen darin aufzubewaren.

Wir produzieren ja in vielen Fabriken in den unterschiedlichsten Ländern. Ich gucke immer, was für Resourcen hat die Fabrik, die unsere Produkte herstellt.  Können die schöne, geklebte Pappkartons machen, nehmen wir die.  Können die besser Holzboxen, nehmen wir die.

In letzter Zeit werden unsere Produkte immer größer..

Darum haben wir seit diesem Jahr die Schachteln der größeren Produkte auf braunen, hochwertigen aber umweltverträglicheren Karton umgestellt.

5. Und wie sieht es mit den Lieferzeiten zum Weihnachtsgeschäft aus?

Wir sind ja für schnelle und kurzfristige Lieferungen bekannt. Und unser Team im Lager versucht alles, um möglichst in zwei Tagen unsere Aufträge zu versenden. Natürlich gibt es immer Artikel, die knapp werden, gerade bei den Weihnachtssachen. Denn die werden ja nicht nachbestellt. Da lohnt es sich oft, rechtzeitig im Sommer zu ordern.  Aber viele Produkte sind ja auch noch reichlich da.

Unsere  Kunden können auch immer in unserem Webshop sehen, wieviel Bestände wir noch haben. Aber generell sind wir sehr gut lieferfähig, im letzten Monat haben wir unser Lager randvoll gemacht.